Shotokan-Karate Sportunion Gmunden

Vereinsgeschichte

Shotokan-Karate Sportunion Gmunden kann bereits auf eine über 30-jährige Vereins-Geschichte zurückblicken.

Es war im Jahre 1982, als der damalige Obmann der Sport-Union Gmunden Günther Staude bestrebt war neue Sektionen ins Leben zu rufen. Eine davon sollte eine Kampfsportart sein, und so kam er auf Karate. Für den ersten Anfängerkurs im September 1982 konnte er den gebürtigen Gmundner Kurt Pesendorfer als Trainer gewinnen. Etwa fünfzehn bis zwanzig Anfänger trainierten eifrig zweimal in der Woche. Am 20. Dezember wurde dieser erste Kurs dann mit der Gürtelprüfung zum 8. Kyu (gelber Gürtel) abgeschlossen.

Obmann Günther Staude und Trainer Kurt Pesendorfer hatten jedoch verschiedene Vorstellungen über die Gründung einer Karate-Sektion. In Folge dessen trennte man sich von Kurt Pesendorfer. Obmann Günther Staude konnte schließlich durch Intervention des damaligen Union-Landesfachwarts für Karate, Herrn Peter Waldherr, den Schwanenstädter Josef Oberroither als neuen Trainer gewinnen. Anfang 1983 nahm ein Teil des ersten Kurses und ein zweiter Anfängerkurs das Training unter Trainer Josef Oberroither auf.

Im Jahre 1983 wurde dann die Sektion Karate mit allen Funktionären gegründet. In den folgenden Jahren trainierte man unter Trainer Josef Oberroither, der sowohl beruflich als auch privat seinen Wohnsitz an die Traunseestadt verlegte. Ende 1988 legten die ersten Vereinsmitglieder die Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) ab. Über all diese Jahre führte Karl Hillinger den Verein als Sektiosleiter mit großem Einsatz und Begeisterung.

Bedauerlicherweise verließ Trainer Josef Oberroither Anfang 1990 Gmunden und den Verein, da es ihn und seine Familie aus beruflichen Gründen ins Ausland zog. In dieser Zeit seines Wirkens prägte er sowohl den Verein als auch die jetzigen Trainer und Funktionäre mit seiner Persönlichkeit, Charakterstärke und sportliche Einstellung. Die Schwarzgurtträger übernahmen die Trainingsarbeit und entwickelten sich zu einem guten Trainerteam.

Nachdem Karl Hillinger aus privaten und beruflichen Gründen seine Funktion als Sektionsleiter zurücklegte, folgte ihm Andreas Danner als Sektionsleiter nach. Auch der langjährige Obmann der Sport-Union Gmunden Günther Staude legte seine Funktion zurück. Als sein Nachfolger übt jetzt der Bürgermeister der Stadt Gmunden, Heinz Köppl, dieses Amt aus. In diesem Zusammenhang möchten wir Günther Staude unseren herzlichen Dank ausdrücken, da er die Sektion Karate ins Leben gerufen hat.

Da Andreas Danner aus beruflichen Gründen nicht mehr genügend Zeit hatte, den Verein als Sektionsleiter zu führen, übernahm Mitte 1999 der langjährige Sektionsleiterstellvertreter Karl Schimpelsberger diese Aufgabe. Karl Schimpelsberger steht an der Spitze des Trainerteams, dem auch noch Andreas Spiesberger und Ludwig Großhaupt angehören.

Die anschließenden Zeilen sind unserem langjährigen Trainer und Vorbild Josef Oberroither gewidmet:

Oberstes Ziel im Karate ist nicht Sieg noch Niederlage - der wahre Karatekämpfer strebt nach der Vervollkommnung seines Charakters.